Timeless Harmony

Bestellnummer: as - ae 5054

Timeless Harmony                                                
Silent Dance Beyond the Moon                                          

Anja Bachmann – sax
Kerstin Georgi – harp
Tino Scholz – bass
Michael Winkler - drums

Timeless Harmony lädt Sie ein, sich zurück zu lehnen. Schließen Sie die Augen, genießen Sie die sanften Klänge, die Herz und Geist zu angenehmer Stille bringen. Wir entführen Sie mit zarten Klängen in Räume voll harmo- nischen Schwingens. Haben Sie teil an musikalischen Genüssen, die Ruhe bringen und Körper und Seele entspannen.

We’d like to invite you to lay back, close your eyes and enjoy the gentle tones transporting your heart and mind to a peace- ful, quiet place – taking you away to rooms full of harmonic vibrations and mellow sounds. You’ll become one with the musical pleasures, which bring rest to the body and peace to the soul.

1. NATALIANA Deborah Henson-Conant ... 03:49
2. SILENT DANCE BEYOND THE MOON Hans-Peter Preu ... 07:56
3. DAS ALTE SCHLOSS Modest Mussorgski ... 05:02
4. SURPRISE Karl Heinz Georgi ... 04:18
5. MORNING SONG Bill Douglas ... 02:08
6. GOLDEN DAWN Barry Gibb ... 04:41
7. OBLIVION Astor Piazzolla ... 04:24
8. OPEN SKY Bill Douglas ... 02:10
9. WHISPERING WAVES Axel Langmann ... 05:42
10. INFANT DREAMS Bill Douglas ... 02:05
11. POUR A. Tino Scholz ... 04:42
12. SUN AND MOON Claude-Michel Schönberg ... 03:05
13. BEGIN SWEET WORLD Bill Douglas ... 01:55
14. TANTI ANNI Astor Piazzolla/bearb. Tino Scholz ... 04:37
15. LULLABY Bill Douglas ... 03:43
16. OFFRANDE Marcel Tournier ... 01:38

Gesamtspielzeit/total 01:02:03

www.anja-bachmann.de

Erscheinungstermin: 30.September 2011

MEDITATION
Kitschfreie Wohltat

Ruhevolle Musik, die nicht in die Langeweile abdriftet und bei aller Entspannung zur wohligen Seelenmassage spannend bleibt? Das ist selten! Umso empfehlenswerter ist "Silent Dance Beyond The Moon" (Auris Subtilis) von Timeless Harmony. Das Quartett aus Musikern der Mittelsächsischen Philharmonie erkundet mit Harfe, Klarinette, Saxofon, Kontrabass und sehr dezentem Schlagwerk auf ausgesucht edle Weise die Ruhepole im Klangraum zwischen Mussorgski und Piazolla. Das Ergebnis ist wunderweiche Hintergrundmusik, in deren fragilen Klanggespinsten man dank belastbarer Akkordbrücken stets sinnlich tauchen kann. Wer die ruhigen Momente von "Jenseits der Stille" mag und mal eine vollkommen kitschfreie Harfe genießen will, findet hier sein Schlaraffenland. (tim)

Freie Presse, Beilage Gesamtausgabe Freitag, den 09. Dezember 2011 Seite 31

 

Stiller Tanz jenseits des Mondes

Stücke ihrer ersten gemeinsamen CD stellen die Musikerinnen Anja Bachmann und Kerstin Georgi am Sonnabend vor.

FREIBERG - Die Freiberger Musikerinnen Anja Bachmann und Kerstin Georgi haben jetzt ihre erste gemeinsame CD fertig gestellt. Unter dem Namen "Timeless Harmony" - zeitlose Harmonie - haben die Saxophonistin und die Harfenistin gemeinsam mit dem Bassisten Tino Scholz und dem Schlagzeuger Michael Winkler 16 Stücke aufgenommen. Am 1. Oktober wird das Album anlässlich des 20. Geburtstages des Freiberger Kunstvereins offiziell vorgestellt. Vier Werke daraus werden an diesem Tag gespielt. Höhepunkt wird die Uraufführung des Stücks "Silent Dance beyond the Moon" von Hans-Peter Preus sein, das eigens für das CD-Projekt komponiert wurde und nun dem Album seinen Namen gibt: Stiller Tanz jenseits des Mondes.


"Wir sind für die Aufnahmen an die Ostsee gefahren."

Anja Bachmann Musikerin

Harmonie, Stille, Flüstern - schon die Titel lassen erahnen, welche Art von Musik das Publikum erwartet. "Es geht um Entspannung und Einklang mit sich selbst", sagt Anja Bachmann. "Wir wollten einfach etwas Schönes machen. Musik, die man in der Badewanne mit einem Gläschen Sekt genießen kann." Gleichzeitig soll es aber kunstvoll sein. "Für uns war es schwierig, Musik für die breite Masse zu präsentieren, ohne dass sie lapidar wird", erzählt die Musikerin, die als Soloklarinettistin bei der Mittelsächsischen Philharmonie engagiert ist.

In eine Schublade stecken lässt sich dieses Album nicht. Es ist keine reine Klassik, keine Popmusik - auch wenn manche Stücke durchaus poppige Züge haben - aber auch keine typische plätschernde Wellness-CD. Die seltene Kombination von Saxophon und Harfe, unterlegt mit Bass und Schlagwerk, ist etwas Eigenes. Nur vier der 16 Stücke sind Originalkompositionen, alle anderen Titel wurden extra arrangiert.

Wer sich ganz auf die Musik einlässt, entdeckt faszinierende Klangfacetten und vor allem viel Gefühl. "Wir sind für die Aufnahmen in ein Studio direkt an der Ostsee gefahren, um uns dafür in Stimmung zu bringen", erzählt Anja Bachmann. Zeit zum Entspannen am Strand hätten sie zwar nicht gehabt, aber die gemeinsame Arbeit sei sehr schön und harmonisch gewesen. Nur drei Tage dauerten die Studioaufnahmen Ende August. Jetzt können die Musiker ihr Werk in den Händen halten.

Noch etwas Besonderes hat die CD: Sie ist ein Freiberger Projekt, nicht nur wegen der Musiker. Erst die einheimischen Sponsoren ermöglichten die Produktion. Das Album ist bei Auris Subtilis erschienen. Internet: www.auris-subtilis.de

Die CD gibt es zur Präsentation am 1. Oktober sowie ab Ende Oktober in der Geschäftsstelle der "Freien Presse" am Obermarkt.

Bildtext: Anja Bachmann (l.) und Kerstin Georgi haben ihre erste gemeinsame CD fertig. Vorgestellt wird sie kommenden Sonnabend zur Festveranstaltung anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Freiberger Kunstvereins. - Foto: PF

 
Freie Presse

Freiberger Zeitung

Mittwoch, den 28. September 2011


€ 16

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer


CiSweb4