De puro curda - Sexteto Andorinha & Sergio Gobi

Bestellnummer: as/ae 5020-1000

„De puro curda“
Sexteto Andorinha & Sergio Gobi

„De puro curda“ – nur des Rausches wegen spielen wir Tango, durchtanzen die Nächte, trinken wir...

Tango ist kraftvoll und erdig, mal unterwandert von melancholischen Momenten, mal von farbigen Soli, ebenso tanzbar wie konzertant, sich stetig aus sich selbst erneuernd. Der Puls des Tangos, der "compas", ist essentieller Bestandteil dieser Musik; er entspricht direkt der Bedeutung des "caminar", des Gehens, bei seiner tänzerischen Interpretation.

Sexteto Andorinha & Sergio Gobi
Peter Reil   Bandoneon/ Arrangement
Gerardo Agnese  Bandoneon 
Uta-Maria Lempert  Violine
Klaus Koepernik  Violine
Fabian Klentzke  Piano
Tino Scholz   Kontrabaß
Sergio Gobi   Gesang

2 Bandoneons und Geigen, das Piano neben dem Bass (orquesta típica) - dazu eine unkonventionelle neue Stimme aus Buenos Aires- in dieser Besetzung  reisen Sexteto Andorinha & Sergio Gobi seit Jahren mit gr0ßem Erfolg durch Europa ,von Moskau bis Madrid, von Uppsala bis Zürich, um bei Tangofestivals und auf  Tangobällen zu spielen.

Neue Arrangements von bekannten und nicht so bekannten Tangos, instrumental oder gesungen und drei erstmals veröffentlichte Kompositionen wurden  für diese CD aufgenommen. Der Maßstab bleibt die Tradition des argentinischen Tango, und so ist diese CD, neben dem eigenen Vergnügen, vor allem eine Verbeugung vor den Komponisten und Autoren dieser  Tangos.

 

Das Sexteto Andorinha ist ein international bekanntes und erfolgreiches Tango-Orchester, welches in der Besetzung des „orquesta tìpica“ mit zwei Bandoneons, zwei Violinen, Klavier und Kontrabass authentisch den traditionellen Tango Argentino auf die Bühne bringt. Seit vielen Jahren spielt das 1994 gegründete Sexteto zu Konzerten und Bällen im In- und Ausland, seit 2002 in Zusammenarbeit mit dem argentinischen Sänger Sergio Gobi, einem der interessantesten Tangosänger der jüngeren Generation.

Das Orchester gastierte bei vielen internationalen Tangofestivals überall in Europa, darunter in Moskau, Zürich, Kopenhagen, Bilbao  (2006), Berlin, Malmö, Thessaloniki, Bretagne ( 2005), Uppsala, Montpellier, Hamburg (2004), Paris, Alés, Toulouse, Tarbes, Arhus (2003). Außerdem konzertiert das Ensemble regelmäßig bei klassischen Musikfestivals wie den Dresdener Musikfestspielen und den Züricher Festwochen (1999), Moselfestwochen Trier (2001/ 04), Quedlinburger Musiksommer (2004), Bad Kissingen – Kultursommer (2005), Festival Sandstein & Musik (2006).

Zu den Veröffentlichungen zählt die  CD „Reliquias Porteñas“ (2000 bei Unicornio Records erschienen),darüber hinaus wirkte das Sexteto bei verschiedenen  Dokumentar- und Spielfilmproduktionen mit. Im Frühjahr 2007 erschien die "De puro curda". Ausgehend vom Spiel des traditionellen Tango Argentino entwickelte und erweiterte sich das Repertoire vor allem durch die Arrangements und Kompositionen des europaweit geschätzten  Bandoneonisten Peter Reil. Dadurch wurde die Stilistik und das unverwechselbare Klangbild des Sextetos geprägt.

Das Repertoire umfasst  damit sowohl gesungene und instrumentale Klassiker des Tango Argentino (Kompositionen von Anibal Troilo, Osvaldo Pugliese, Julio de Caro) als auch Tango Nuevo von Astor Piazzolla und Eigenkompositionen. Dargeboten werden Show –und Konzertprogramme in Zusammenarbeit mit international renommierten Tänzern aus Europa und Argentinien.

Presse

tangokultur.info

€ 16

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer


CiSweb4