Auris Subtilis | Das CD-Label aus Sachsen für Klassik und mehr

Franns von Promnitzau – Goldberg-Variationen BWV 988

16,00 

Eigenwillig ungewohnt interpretiert Franns von Promnitzau  Bachs Goldberg-Variationen auf der Thüringisch-Gräfenrodaer Orgel und versieht das CD-Booklet mit eigenem Text, hörens- und lesenswert.

auf der Bach-Orgel in Gräfenroda/Thüringen

,,Russischer Diplomat am Churf.-wettinischen Hofe zu Dresden bestellt beim Mitglied des Sächsischen Hofkomponistenverbandes Bach eine Musik gegen akute Schlaflosigkeit. Bach akzeptiert und erhält die wohl höchste Gage seiner Künstlerlaufbahn 100 Louisdor – Einen wahren Berg Goldes”, meldet dpa unter Berufung auf…

So oder ähnlich könnte die Meldung über die Entstehung einer technisch anspruchsvollen Variationenfolge für Tastenspieler gelautet haben, Zeitebenen mischend.

 Eigenwillig ungewohnt interpretiert Franns von Promnitzau  Bachs Goldberg-Variationen auf der Thüringisch-Gräfenrodaer Orgel und versieht das CD-Booklet mit eigenem Text, hörens- und lesenswert.

… Bleibt noch die Frage offen, warum das Ganze auf einer Orgel gespielt? „Clavier“- Übung hieß ja zu Bachs Zeiten, diese Musik auf allen Tasteninstrumenten darstellen zu dürfen (Clavichord, Cembalo, Regal, Orgel, Positiv). Die Klangfarben sind reichhaltiger möglich, das Pedal grundiert besser, Triospiel wird interessant.

Franns von Promnitzau

Den Dreijährigen begeisterte die Wasserorgel in Hamburgs Park „Planten en Blo- men“. Im Dresdner Kreuzchor erlernte er 11jährig das Orgelspiel und vertrat bald seinen Lehrer Hans Otto. An der Dresdner Musikhochschule studierte er Dirigieren, Klavier, Komposition, Violoncello und Chorleitung, extern Orgel und Gesang. 23jährig dirigierte er seine erste Opernvorstellung an der Sächsischen Staatsoper.

Ab 1985 gastierte er von den Niederlanden aus an den bedeutendsten und ältesten Orgeln Westeuropas – u.a. 1988 in der St. Bavokerk zu Haarlem, wo er gewissermaßen den organistischen „Ritterschlag“ erhielt (27.September). Im Jahr 2000 spielte er als erster Mensch auf der Welt Bachs „Kunst der Fuge“ um den Grundton gespiegelt. 2010 erklang seine Orgelfassung der „Goldbergvariationen“ aus Anlass des 325. Geburtstages von Bach 32,5 mal in deutschen Landen.

Erscheinungstermin: 30.August 2011

as-o 5051-2000 auris Organum
EAN 4260077710516
2011 auris subtilis®
LC 12021

Die Aufnahmen zu dieser CD erfolgten im September 2010.
Franns von Promnitzau
Aufnahme und Mastering: Hartmut Lissner
Übersetzung: J. Bradford Robinson
Fotos: Frithjof Grassmann und Hartmut Lissner
Produktionsleitung: Franz Streuber
© Layout: Jürgen Schöberl

1.
Goldberg-Variationen BWV 988 Invention (Johann Sebastian Bach)
2.
Goldberg-Variationen BWV 988 Kanon in Einklang (Johann Sebastian Bach)
3.
Goldberg-Variationen BWV 988 Kanon (Johann Sebastian Bach)
4.
Goldberg-Variationen BWV 988 Invention (Johann Sebastian Bach)

Das könnte Ihnen auch gefallen …

Franns von Promnitz – Die Kunst der Fuge BWV 1080

Wie nähert man sich diesem Werk unerreichbarer Kompliziertheit, dem Unspielbaren, der „Augenmusik“ (A. Schweitzer), in Partitur geschrieben, keinem Instrumente zuzuweisen, eher eine Wissenschaft?

inkl. 19 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Details24,00  In den Warenkorb

Franns von Promnitz – Die Kunst der Fuge BWV 1080

Wie nähert man sich diesem Werk unerreichbarer Kompliziertheit, dem Unspielbaren, der „Augenmusik“ (A. Schweitzer), in Partitur geschrieben, keinem Instrumente zuzuweisen, eher eine Wissenschaft?

inkl. 19 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Details24,00  In den Warenkorb

Romantischer Streicherklang aus Dresden

So hat sich bis zum heutigen Tag ein romantisch-warm empfundener Streicherklang als Markenzeichen der Dresdner Philharmonie erhalten, der klangliche Wohllaut des Orchesters, ein Blühen und Glänzen, das seinesgleichen sucht.

Die im Booklet abgebildete und im Besitz des Fördervereins der Dresdner Philharmonie e.V. befindliche Violine mit dem Zettel „Sanctus Serafin“ ist eine echte und originale Arbeit dieses Meisters aus Venedig von ca. 1725-1730. Seit über 12 Jahren wird dieses kostbare Instrument von Wolfgang Hentrich gespielt, der es wie seinen Augapfel hütet und ihren weichen warmen Klang besonders schätzt. “Sie ist zu allem fähig, auch zu ganz süßen Tönen“ schwelgt er.

inkl. 19 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Details16,00  In den Warenkorb

Die Donati Orgel – in der Schloßkapelle Lichtenwalde

Im heute restaurierten Zustand ist der Donati-Orgel in der Schlosskapelle Lichtenwalde ihre wahrlich bewegte Geschichte und ihrer engen Verbindung zu Ebersdorf nicht anzusehen. Maßgeschneidert für die Schlosskapelle in Lichtenwalde und entstanden nach einem Vorbild in der Stiftskirche Ebersdorf zog die Orgel im Krieg 1945  zunächst stark beschädigt als Ersatz für das dortige Original in die Stiftskirche nach Ebersdorf um. Dort restauriert und dem Zeitgeschmack entsprechend verändert, leistete sie ihren Dienst bis zum Abschluss der Sanierungsarbeiten im Schloss Lichtenwalde einschließlich der wieder instandgesetzten Schlosskapelle. Das barocke Kleinod nach Lichtenwalde wieder zurückzuführen lag nahe, die weitgehende Wiederherstellung des Originalzustandes war ein großer Wunsch, die Umsetzung ein Wagnis, der hohe handwerklich-künstlerische und finanzielle Aufwand eine immense Herausforderung.

Eine kleine Dokumentation dieser Geschichte ist auf dieser CD festgehalten, da sie Fotos und Tonaufnahmen sowohl im Zustand vor der Umsetzung von der Stiftskirche Ebersdorf und nach der Restaurierung und Fertigstellung in der Schlosskapelle Lichtenwalde enthält und somit zwei unterschiedliche Ansichten und Klangbilder vermittelt. Dafür konnten die Sopranistin Jana Reiner und der Frauenkirchenkantor Matthias Grünert gewonnen werden.

inkl. 19 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Details16,00  In den Warenkorb

Di Musik klingt asoj schejn! – Klezmer di tswaijte

Die zweite Klezmer-CD von Harts un Neschome erscheint Anfang September 2016 pünktlich zum 10-jährigen Jubiläumskonzert des Freiberger Ensembles. Um die herausragende Soloklarinettistin der Mittelsächsischen Philharmonie, Anja Bachmann und deren befreundete Musiker, scharen sich ein begeistert-treues Publikum und Anhänger in tanzender Lebensfreude und lachend trauriger Melancholie – Bitter und Süß.

inkl. 19 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Details16,00  In den Warenkorb

Visit Us On FacebookVisit Us On PinterestVisit Us On Instagram