Auris Subtilis | Das CD-Label aus Sachsen für Klassik und mehr

Villa Esche – Das Klavierwerk Arnold Schönbergs

19,90 

Signiertes nummeriertes Hardcover – Aufwendig gestaltetes bibliophiles Kunstwerk mit Sammlerwert

Vladimir Stoupel – Klavier

Arnold Schönberg

Sechs Stücke für Klavier op. 11 Nr. 1-3
Stücke für Klavier op. 19 Nr. 1-6 (6 kleine Klavierstücke)
Stücke für Klavier op. 23 Nr. 1-5 Suite für Klavier op 25
Stück für Klavier op. 33a Stück für Klavier op. 33b

Das Klavierwerk Arnold Schönbergs in der Villa Esche Chemnitz als Live-Aufnahme von DeutschlandRadio Kultur ist die erste Edition des Labels.

Vladimir Stoupel – Klavier

Arnold Schönberg

Sechs Stücke für Klavier op. 11 Nr. 1-3
Stücke für Klavier op. 19 Nr. 1-6 (6 kleine Klavierstücke)
Stücke für Klavier op. 23 Nr. 1-5 Suite für Klavier op 25
Stück für Klavier op. 33a Stück für Klavier op. 33b

Das Klavierwerk Arnold Schönbergs in der Villa Esche Chemnitz als Live-Aufnahme von DeutschlandRadio Kultur ist die erste Edition des Labels.

Es war für manchen schon eine Überraschung, als die Sächsische Mozart-Gesellschaft e.V. Anfang des Jahres 1998 Freunde und Gäste zu einem Klavierabend mit Arkadi Zenzipér in die kahlen und kalten Räume der Villa Esche einlud. Das stark sanierungsbedürftige Haus war der Öffentlichkeit viele Jahre verschlossen und die zukünftige Nutzung ungewiss. Erst im folgenden Frühjahr, nach dem Erwerb der Villa und der fachkundigen Sanierung durch die Grundstücks- und Gebäudewirtschafts-Gesellschaft mbH, erhielt die Stadt Chemnitz und die kunstinteressierte Öffentlichkeit im Sommer 2001 ein kulturhistorisches Kleinod von internationalem Rang zurück.

Mit ihrem zweiten Klavierabend – anläßlich der Arnold-Schönberg-Ehrung 2001 – begründete die Sächsische Mozart-Gesellschaft e.V. eine Reihe von Konzerten in der Villa. Die limitierte Veröffentlichung dieses zweiten Konzertabends in dem neuen CD-Label auris subtilis soll den Beginn einer Sammlung von anspruchsvoll gestalteten Produktionen begründen.

In dieser Edition gehen fundierte Text- und Bildbeiträge auf den Chemnitzer Textilfabrikanten als Auftraggeber der für die Familie genutzten Villa durch den befreundeten Architekten und Designers Henry van de Velde entworfen und ausgeführt und die Episode des Besuchs Edward Munchs mit seinen in der Villa entsandenen Familienportraits ein.

Die Sächsische Mozart-Gesellschaft e.V. und das Label bedanken sich bei allen Freunden und Förderern, welche die vorliegende Publikation durch ihre Inspiration und Hilfe begleiteten und ermöglichten. Wir wünschen allen Kunstsinnigen Freude an unserer Komposition aus Tönen, Worten, Farben und Formen.

1.
Drei Klavierstücke op. 11 Mäßig (Arnold Schönberg)
2.
Sechs kleine Klavierstücke op. 19 Leicht, zart (Arnold Schönberg)
3.
Fünf Klavierstücke op. 23 Sehr langsam (Arnold Schönberg)
4.
Suite für Klavier op. 25 Präludium. Rasch (Arnold Schönberg)
5.
Klavierstück op. 33A (Arnold Schönberg)
op. 33a
6.
Klavierstück op. 33B (Arnold Schönberg)

Das könnte Ihnen auch gefallen …

Villa Esche – Ein musikalischer Salon in der Villa Esche

Signiertes nummeriertes Hardcover – Aufwendig gestaltetes bibliophiles Kunstwerk mit Sammlerwert

Ein musikalischer Salon in der Villa Esche mit Sonaten für Violine und Klavier von Schumann, Brahms und Dietrich ist die zweite Edition des Klassiklabels auris subtilis.
Anna Rabinova, Violine und Vladimir Stoupel, Klavier
ALBERT DIETRICH, ROBERT SCHUMANN, JOHANNES BRAHMS
Sonate „F-A-E“ für Violine und Klavier
ROBERT SCHUMANN
Sonate Nr. 2 d-moll op. 121 für Violine und Klavier.

Wohltuend sinnlich verbinden sich die Klang- und Gestaltungswelten miteinander. Besonders zu begrüßen ist auch, daß die Herausgabe dieses Konzertes mit einer Dokumentation verbunden ist, einer kleinen bibliophilen Kostbarkeit, ganz im Sinne van de Veldes.

inkl. 16 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Details19,90  In den Warenkorb

Villa Koerner – Kammermusik von Theodor F. Kirchner

Mit Kammermusik von Theodor F. Kirchner aus der Villa Koerner wird der Zyklus der CD zu dem Schaffen des belgischen Architekten Henry van de Veldes in Chemnitz fortgesetzt. Gleichermaßen umfangreich und auskunftsreich wird über die Architektur, den Bau, die spätere Nutzung und in den letzten Jahren realisierte Sanierung sowie die Familie des Bauherren berichtet.

inkl. 16 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Details16,00  In den Warenkorb

Goldberg-Variationen im Museum Gunzenhauser

Die Konzertmeister der Robert-Schumann-Philharmonie und Mitglieder des Robert-Schumann-Quartetts haben im Sommer 2016 die Goldberg-Variationen BWV 988 von Johann Sebastian Bach in einer Fassung für Streichtrio eingespielt. Diese Edition erscheint in einem aufwändig gefertigten Digi-File mit Künstler und das Museum Gunzenhauser abbildenden Fotos und deutsch/englisch begleitenden Texten zur Komposition, zum Ensemble und dem Museum Gunzenhauser in Chemnitz.

inkl. 16 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Details16,00  In den Warenkorb

Villa Koerner – Kammermusik von Theodor F. Kirchner

Mit Kammermusik von Theodor F. Kirchner aus der Villa Koerner wird der Zyklus der CD zu dem Schaffen des belgischen Architekten Henry van de Veldes in Chemnitz fortgesetzt. Gleichermaßen umfangreich und auskunftsreich wird über die Architektur, den Bau, die spätere Nutzung und in den letzten Jahren realisierte Sanierung sowie die Familie des Bauherren berichtet.

inkl. 16 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Details16,00  In den Warenkorb

Bach im Schloss Waldenburg

Erfreulich reich sind die Zeugnisse kulturellen Anspruchs und kulturellen Lebens in Sachsen. Weltbekannt ist die Musik Johann Sebastian Bachs, hier vorliegend eingespielt durch die Cembalistin Cornelia Osterwald. Weniger bekannt, doch von den Kennenden hochgeschätzt wie von den erstmals Besuchenden außerordentlich erstaunt wahrgenommen, ist das Schloss Waldenburg mit seiner gegenwärtigen Substanz und Aura bis weit in die Stadt und den Park, bis weit in das Gedächtnis und die heutigen Ausstellungen und Konzerte.

inkl. 16 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Details16,00  In den Warenkorb

Modersohn Sax Quartett – a tribute to bach

Das Saxophonquartett des Chemnitzer Komponisten,  Arrangeur und Saxophonisten Christoph Modersohn verneigt sich vor der Größe des Leipziger Thomaskantors, in dem es mit Schlichtheit versucht, die strukturelle Klarheit und die unversiegbare Fülle melodischer Motive hervortreten zu lassen.

Christoph Modersohn ist freischaffender Saxophonist, Komponist und Arrangeur in Chemnitz und Dresden – er wirkt zwischen den Welten des Jazz und der sogenannten „klassischen“ Musik für Saxophon, denn für dieses Instrument sind eine Vielzahl von Kompositionen entstanden, ehe es seinen dominierenden Einzug in den Jazz hielt.

inkl. 16 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Details16,00  In den Warenkorb

Bach in Jakobi

Zum Jahresende 2007 realisiert der Konzertmeister der Robert-Schumann-Philharmonie Hartmut Schill ein außergewöhnliches Musikprojekt. Verbunden mit drei Konzerten spielte der Geiger die „Sei Solo a Violino senza Basso accompagnato“ BWV 1001-1006 von Johann Sebastian Bach in der Jakobikirche Chemnitz für eine Benefiz-CD zu Gunsten des Wiederaufbaus der Kirche ein.

inkl. 16 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Details19,90  In den Warenkorb

Visit Us On FacebookVisit Us On PinterestVisit Us On Instagram