Auris Subtilis | Das CD-Label aus Sachsen für Klassik und mehr

Timeless Harmony

16,00 

Timeless Harmony lädt Sie ein, sich zurück zu lehnen. Schließen Sie die Augen, genießen Sie die sanften Klänge, die Herz und Geist zu angenehmer Stille bringen. Wir entführen Sie mit zarten Klängen in Räume voll harmonischen Schwingens. Haben Sie teil an musikalischen Genüssen, die Ruhe bringen und Körper und Seele entspannen.

Silent Dance Beyond the Moon

Anja Bachmann – sax
Kerstin Georgi – harp
Tino Scholz – bass
Michael Winkler – drums

Timeless Harmony lädt Sie ein, sich zurück zu lehnen. Schließen Sie die Augen, genießen Sie die sanften Klänge, die Herz und Geist zu angenehmer Stille bringen. Wir entführen Sie mit zarten Klängen in Räume voll harmonischen Schwingens. Haben Sie teil an musikalischen Genüssen, die Ruhe bringen und Körper und Seele entspannen.

We’d like to invite you to lay back, close your eyes and enjoy the gentle tones transporting your heart and mind to a peace- ful, quiet place – taking you away to rooms full of harmonic vibrations and mellow sounds. You’ll become one with the musical pleasures, which bring rest to the body and peace to the soul.

1. NATALIANA Deborah Henson-Conant … 03:49
2. SILENT DANCE BEYOND THE MOON Hans-Peter Preu … 07:56
3. DAS ALTE SCHLOSS Modest Mussorgski … 05:02
4. SURPRISE Karl Heinz Georgi … 04:18
5. MORNING SONG Bill Douglas … 02:08
6. GOLDEN DAWN Barry Gibb … 04:41
7. OBLIVION Astor Piazzolla … 04:24
8. OPEN SKY Bill Douglas … 02:10
9. WHISPERING WAVES Axel Langmann … 05:42
10. INFANT DREAMS Bill Douglas … 02:05
11. POUR A. Tino Scholz … 04:42
12. SUN AND MOON Claude-Michel Schönberg … 03:05
13. BEGIN SWEET WORLD Bill Douglas … 01:55
14. TANTI ANNI Astor Piazzolla/bearb. Tino Scholz … 04:37
15. LULLABY Bill Douglas … 03:43
16. OFFRANDE Marcel Tournier … 01:38

Gesamtspielzeit/total 01:02:03

Erscheinungstermin: 30.September 2011

as – ae 5054-2000 auris Partner
EAN 4260077710547
2011 auris subtilis® LC 12021
Die Aufnahmen zu dieser CD erfolgten im August 2011.
Aufnahme und Mastering: Mike Wappler
© Layout: Thomas und Michaela Kruse

Das könnte Ihnen auch gefallen …

Di Musik klingt asoj schejn! – Klezmer di tswaijte

Die zweite Klezmer-CD von Harts un Neschome erscheint Anfang September 2016 pünktlich zum   10-jährigen Jubiläumskonzert des Freiberger Ensembles. Um die herausragende Soloklarinettistin   der Mittelsächsischen Philharmonie, Anja Bachmann und deren befreundete Musiker, scharen sich ein begeistert-treues Publikum und Anhänger in tanzender Lebensfreude und lachend trauriger Melancholie – Bitter und Süß.

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

Details16,00  In den Warenkorb

Harts un Neschome

Uns überwältigt die Vielfältigkeit jiddischer Musik: Ausgelassene Freilechsn folgen auf schlichte Gebete, ein wilder Bulgar fährt uns in die Beine und gleich darauf rührt uns eine zarte Melodie zu Tränen. Diese faszinierenden Erfahrungen wollten wir gerne mit unseren Freunden und Fans teilen; zuerst eher spontan und als Kostprobe auf den Premierenfeiern des Theaters Freiberg, an dem die meisten Bandmitglieder beschäftigt sind. Darauf folgten ernsthafte Vorbereitungen für das erste große Programm „Von Jiddisch…bis Klezmer“ im Mai 2007.

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

Details16,00  In den Warenkorb

Reflexión del Tango

Argentinien, Uruguay und Deutschland haben eine gemeinsame Geschichte. Das siehtman einerseits an der Vielzahl von deutschen Einwanderern in Südamerika vor etwa 150 Jahren und andererseits an dem großen Einfluß einer deutschen Erfindung für die argentinisch / urugayische Musikkultur, dem Instrument des Tangos, dem Bandoneon. Dieses Phänomen der Musikgeschichte ist eine Herausforderung für das deutsche Cuarteto Bando und den argentinischen Sänger Caio Rodriguez. Sie nehmen sich dieses Erbes an und widerspiegeln in 22 Titeln die Welt des Tangos, zeitlos und doch nostalgisch, traditionell und doch neu.

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

Details16,00  In den Warenkorb

„De puro curda“

Neue Arrangements von bekannten und nicht so bekannten Tangos, instrumental oder gesungen und drei erstmals veröffentlichte Kompositionen wurden für diese CD aufgenommen. Der Maßstab bleibt die Tradition des argentinischen Tango, und so ist diese CD, neben dem eigenen Vergnügen, vor allem eine Verbeugung vor den Komponisten und Autoren dieser Tangos.
Das Repertoire umfasst damit sowohl gesungene und instrumentale Klassiker des Tango Argentino (Kompositionen von Anibal Troilo, Osvaldo Pugliese, Julio de Caro) als auch Tango Nuevo von Astor Piazzolla und Eigenkompositionen. Dargeboten werden Show –und Konzertprogramme in Zusammenarbeit mit international renommierten Tänzern aus Europa und Argentinien.

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

Details16,00  Weiterlesen

Tango a Tango

Vier charismatische Tango-Musiker mit musikalischen Wurzeln in Dresden, Weimar und Seoul haben den Tango Argentino für sich verinnerlicht und stellt sich nach nur einem Jahr intensiver Zusammenarbeit dem Publikum im Konzert und zum Tanz.

Die CD-Premiere „Tango a Tango“ist eine Huldigung an so herausragende Tango-Musiker und Komponisten wie: Anibal Troilo, Armando Pontier, Astor Piazzola oder Horacio Salgan. Dazu sind die Musiker zwischen ihren Konzerten in’s Tonstudio gegangen, um eine Atmosphäre einzufangen, die lebendig ist, der man sich als Zuhörer kaum entziehen kann.

Die im September 2007 vorgelegte CD, reichlich bebildert und mit einem Video-Track als Bonusmaterial, lässt aufhorchen und zahlreiche Einladungen in Deutschland, Spanien, Frankreich und in der Schweiz belegen, dass sich das neue Ensemble einer hohen Aufmerksamkeit erfreuen kann. Unlängst übertrug u.a. „Radio Casablanca“ im Weltonline-Internet das komplette Konzert in der Schweizer Hauptstadt Bern.

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

Details16,00  In den Warenkorb

HARFHORN

Wie aus der Zeit herausgenommen sind die simultan auf Alphorn und Harfe in seiner neuen CD-Edition HARFHORN eingespielten Interpretationen von Stefan Weyh. Eigene Kompositionen und die von Freunden sind ebenso vertreten wie Bearbeitungen von Klassikern wie Dowland, Händel, Monteverdi, Leopold Mozart aber auch unbekanntere alte Meister, welche der Harfner und Hornist liebt und sich gleichermaßen schätzend widmet wie auch folklorischer Inspiration.
Ganz aus Hingabe am klanglichen Entstehen mit seinen besonderen Instrumenten und deren gleichzeitigem Spiel und einer Vorstellung, die sich nicht atemraubenden Tempi oder heischender Virtuosität unterwirft, fällt Stefan Weyh hörenswert mit seinem Selbstverständnis und dem Zulassen, was ihm Klang und Form entgegenbringt, aus den Mustern konventioneller Einspielungen und Aufführungen heraus – kunstvoll und man könnte meinen naturbelassen. Seiner Auffassung zu musizieren gesellte er sich für die Einspielung einen Freundeskreis hinzu, welche der freien Musikszene und der Aufführung mit alten Instrumenten zuzurechnen sind und denen man vielleicht gern barfüßig begegnen würde.

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

Details16,00  In den Warenkorb

Visit Us On FacebookVisit Us On PinterestVisit Us On Instagram